Support

FAQ’s PermeaPad Plate

Wenn die Membran Risse oder Lufteinschlüsse zwischen den beiden Membranen enthält. Auch wenn die Membranen gegeneinander verschoben sind, ist die Barrier beschädigt. Gehen Sie deshalb vorsichtig mit der Insert Plate um.
Sie können zwei unterschiedliche Set-up´s aufbauen. Entweder pipettieren Sie das Donor-Medium in die Bodenplatte und legen die Insert-Platte ein. Danach pipettieren Sie das Akzeptor-Medium in die Insert-Platte. Oder im zweiten Set-up pipettieren Sie erst das Akzeptor-Medium in die Bodenplatte und dann nach dem Zusammenbau das Donor-Medium in die Insert-Platte.
In die Bodenplatte kommt ein Volumen von 200-400µl. Und in die Insert-Platte kann maximal 200 µl eingefüllt werden.
• [1] H. A. Bibi et al. (2015): Permeapad™ for investigation of passive drug permeability: The effect of surfactants, co-solvents and simulated intestinal fluids (FaSSIF and FeSSIF). International Journal of Pharmaceutics 493: 192-197 • [2] M. di Cagno et al. (2015): New biomimetic barrier Permeapad™ for efficient investigation of passive permeability of drugs. European Journal of Pharmaceutical Sciences 73: 29-34 • [3] H. A. Bibi et al. (2016): Use of Permeapad® for prediction of buccal absorption: A comparison to in vitro, ex vivo and in vivo method. European Journal of Pharmaceutical Sciences 93: 399-404 • [4] H. A. Bibi et al. (2017): Simultaneous lipolysis/permeation in vitro model, for the estimation of bioavailability of lipid based drug delivery systems. European Journal of Pharmaceutics and Biopharmaceutics 117: 300-307.
Nein, die PermeaPad® Produkte können nicht den aktiven Transport simulieren. Die PermeaPad® Barrier ist eine biomimetische Membran die die zur Untersuchung des passiven Stofftransports verwendet wird.
Lagerung der PermeaPad® Produkte: • Trocken und dunkel lagern bei 25°C • Vor extremen Temperaturen schützen • Vor Staub und Sonnenscheinstrahlung schützen • Bis zum Gebrauch in der Verpackung aufbewahren

 

FAQ’s PermeaPad Barrier

Wenn die Membran Risse oder Lufteinschlüsse zwischen den beiden Membranen enthält. Auch wenn die Membranen gegeneinander verschoben sind, ist die Barrier beschädigt. Gehen Sie deshalb vorsichtig mit der Barrier um.
Sie kann beispielsweise in einer Franz Zelle oder einer side-by-side Diffusionszelle eingesetzt werden. Sie können auch alternative Aufbauten erstellen.
Die Barrier hat keine Vorzugsrichtung. Wie rum sie eingesetzt wird, ist damit egal.
• [1] H. A. Bibi et al. (2015): Permeapad™ for investigation of passive drug permeability: The effect of surfactants, co-solvents and simulated intestinal fluids (FaSSIF and FeSSIF). International Journal of Pharmaceutics 493: 192-197 • [2] M. di Cagno et al. (2015): New biomimetic barrier Permeapad™ for efficient investigation of passive permeability of drugs. European Journal of Pharmaceutical Sciences 73: 29-34 • [3] H. A. Bibi et al. (2016): Use of Permeapad® for prediction of buccal absorption: A comparison to in vitro, ex vivo and in vivo method. European Journal of Pharmaceutical Sciences 93: 399-404 • [4] H. A. Bibi et al. (2017): Simultaneous lipolysis/permeation in vitro model, for the estimation of bioavailability of lipid based drug delivery systems. European Journal of Pharmaceutics and Biopharmaceutics 117: 300-307.
Nein, die PermeaPad® Produkte können nicht den aktiven Transport simulieren. Die PermeaPad® Barrier ist eine biomimetische Membran die die zur Untersuchung des passiven Stofftransports verwendet wird.
Lagerung der PermeaPad® Produkte: • Trocken und dunkel lagern bei 25°C • Vor extremen Temperaturen schützen • Vor Staub und Sonnenscheinstrahlung schützen

 

FAQ’s PermeaPad Insert

Wenn die Membran Risse oder Lufteinschlüsse zwischen den beiden Membranen enthält. Auch wenn die Membranen gegeneinander verschoben sind, ist die Barrier beschädigt. Gehen Sie deshalb vorsichtig mit der Insert Plate um.
Sie können zwei unterschiedliche Set-up´s aufbauen. Entweder pipettieren Sie das Donor-Medium in die Bodenplatte und legen die Insert-Platte ein. Danach pipettieren Sie das Akzeptor-Medium in die Insert-Platte. Oder im zweiten Set-up pipettieren Sie erst das Akzeptor-Medium in die Bodenplatte und dann nach dem Zusammenbau das Donor-Medium in die Insert-Platte.
In die Bodenplatte kommt ein Volumen von 200-400µl. Und in die Insert-Platte kann maximal 200 µl eingefüllt werden.
• [1] H. A. Bibi et al. (2015): Permeapad™ for investigation of passive drug permeability: The effect of surfactants, co-solvents and simulated intestinal fluids (FaSSIF and FeSSIF). International Journal of Pharmaceutics 493: 192-197 • [2] M. di Cagno et al. (2015): New biomimetic barrier Permeapad™ for efficient investigation of passive permeability of drugs. European Journal of Pharmaceutical Sciences 73: 29-34 • [3] H. A. Bibi et al. (2016): Use of Permeapad® for prediction of buccal absorption: A comparison to in vitro, ex vivo and in vivo method. European Journal of Pharmaceutical Sciences 93: 399-404 • [4] H. A. Bibi et al. (2017): Simultaneous lipolysis/permeation in vitro model, for the estimation of bioavailability of lipid based drug delivery systems. European Journal of Pharmaceutics and Biopharmaceutics 117: 300-307.
Nein, die PermeaPad® Produkte können nicht den aktiven Transport simulieren. Die PermeaPad® Barrier ist eine biomimetische Membran die die zur Untersuchung des passiven Stofftransports verwendet wird.
Lagerung der PermeaPad® Produkte: • Trocken und dunkel lagern bei 25°C • Vor extremen Temperaturen schützen • Vor Staub und Sonnenscheinstrahlung schützen • Bis zum Gebrauch in der Verpackung aufbewahren

 

FAQ’s Scitis

Kontrollieren Sie die kalibrierten Werte im „Config“ Menü. Sollte dies nicht zum Erfolg führen, entnehmen Sie den Sensor und stecken Sie ihn erneut ein.
Die Standortlokalisation Ihres mobilen Device muss für Anwendungen freigegeben sein. Aus technischen Gründen konnte nur so ein Datenaustausch mit dem Scitis realisiert werden. Die innoLab speichert keine Standordaten.
Aus ungeklärtem Grund fällt das Scitis manchmal nach Ausschalten über die innoLab Anwendung in eines „Schlaf-Modus“, der nicht durch normales Anschalten aufgehoben werden kann. In diesem Fall müssen Sie das Scitis durch drücken des „RESET“ Button auf der Rückseite in den Werksseitig eingestellten Zustand zurücksetzen.

Weitere Fragen?

Schreiben Sie uns im Live Chat oder per Kontakt-Formular:





*Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage verwendet.