zenCELLowl


Das zenCELL owl ist ein 24-Kanal Mikroskop, das zur schnellen und automatisierten Mikroskopie von Zellkulturen dient.
Ideal für eine kontinuierliche Langzeitüberwachung im Inkubator.

Artikelnummer: 310100 Kategorien: , , ,

Beschreibung

Das zenCELL owl ist ein 24-Kanal Mikroskop, das zur schnellen und automatisierten Mikroskopie von Zellkulturen dient. Durch den kompakten Aufbau und die Stabilität, auch oberhalb der Raumtemperatur, ist es ideal für den Einsatz im Inkubator konzipiert. Der modulare Aufbau ermöglicht es flexibel Konfigurationen vorzunehmen, um eine passende und sichere Analyse von biologischen Proben zu garantieren. Integrierte Bildverarbeitungsalgorithmen unterstützen die kontinuierlichen Langzeitüberwachungen und liefern schnelle und genaue Aussagen über den momentanen Zustand der zu beobachtenden Probe. Der Bewachsungsgrad sowie die momentane Anzahl an lebenden und toten Zellen können ausgewertet werden.

Datenblatt zenCELL owl DE Datasheet zenCELL owl EN
Bedienungsanleitung zenCELL owl DE User manual zenCELL owl EN

FAQ's

A: Der Computer darf während eines Langzeitprojekts nicht heruntergefahren werden. B: Der Computer wechselt in den Energiesparmodus, wenn er nicht weiter genutzt wird. Infolgedessen wird das zenCELL owl nicht mehr mit Strom versiorgt und folglich die Bildaufnahme gestoppt. Zur Behebung dieses Problems bearbeiten Sie die Energiespareinstellungen. Stellen Sie unter "Systemsteuerung" > Alle Systemsteuerungselemente" > "Energieoptionen" > "Energiesparplaneinstellungen bearbeiten" den zeitgesteuerten "Energiesparmodus nach" auf "Nie". C: Stellen SIe sicher, dass der Computer während eines Projekts keine Updates installieren kann. Hierfür stellen Sie unter "Einstellungen" > "Update und Sicherheit" > "Windows Update" > "Erweiterte Optionen" > "Updates aussetzen" auf "Ein".
Stellen Sie die automatische Update Funktion des Computers aus. Windows installiert zu bestimmten Zeitpunkten Updates und startet dabei den Computer neu. Dadurch wird das Benutzerprogramm zenCELL owl geschlossen und die Bildaufnahmen gestoppt. Um dieses Problem auszuschließen, halten Sie ihren Computer aktuell und installieren Sie alle verfügbaren Updates vor dem Start eines Langzeittests. Schalten Sie zur Sicherheit die automatische Update Funktion aus. Hierfür stellen Sie unter "Einstellungen" > "Update und Sicherheit" > "Windows Update" > "Erweiterte Optionen" > "Updates aussetzen" auf "Ein".
Grundsätzlich kann eine 96-Well Platte eingelegt werden, aber es können nur 24 Positionen beobachtet werden. Die 24 Kameras des zenCELL owl sind fest positioniert und entsprechen dem Rastermaß von 24-Well Platten.
Ja, mit einem passenden Adapter für den jeweiligen Hersteller können auch T-Flasks beobachtet werden. Die beobachtungspunkte sind durch 24 fest positionierte Kameras des zenCELL owl vorgegeben und zeigen nicht die ganze Fläche der Zellkulturflasche an.
A: Überprüfen Sie den USB-Port. Das zenCELL owl ist lediglich an USB 3.0 Ports oder höher zu verwenden. B: Nutzen Sie ausschließlich das mitgelieferte USB-C Kabel.
Überprüfen Sie ihre Auflösungseinstellungen unter "Einstellungen" > "System" > "Anzeige" > "Skalierung und Anordnung".
A: Überprüfen Sie, ob die Systemeinstellungen ihres Computers den Mindestanforderungen entsprechen. B: Nutzen Sie nur die Mitgelieferten Komponenten, wie z.B. USB-C Kabel. C: Das zenCELL owl ist lediglich an USB 3.0 Ports oder höher zu verwenden. D: Stellen Sie siher, dass das zenCELL owl mindestens 2 Stunden vor Inbetriebnahme bereits in den Inkubator gestellt wird. Dies dient dem Ausgleich des Temperaturunterschieds um eien stabilen Ablauf gewährleisten zu können.
A: Überprüfen Sie, ob die Systemeinstellungen ihres Computers den Mindestanforderungen entsprechen. B: Nutzen Sie nur die mitgelieferten Komponenten, wie z.B. USB-C Kabel. C: Das zenCELL owl ist lediglich an das USB 3.0 Ports oder höher zu verwenden. D: Stellen Sie siher, dass das zenCELL owl mindestens 2 Stunden vor Inbetriebnahme bereits in den Inkubator gestellt wird. Dies dient dem Ausgleich des Temperaturunterschieds um eien stabilen Ablauf gewährleisten zu können.
Das Aufnahmeintervall beträgt minimal 5 Minuten und maximal 24 Stunden.
A: Überprüfen Sie ob die Systemeinstellungen ihres Computers den Mindestanforderungen entsprechen. B: Nutzen SIe nur die mitgelieferten Komponenten, wie z.B. USB-C Kabel. C: Das zenCELL owl ist am USB 2 Port nicht kompatibel.
A: Benutzen Sie ausschließlich den für ihre Zellkulturgefäße passenden Adapter für das zenCELL owl. Dieser gewährleistet den richtigen Abstand zu den Kameraeinheiten. B: Stellen Sie sicher, dass das zenCELL owl mindesten 2 Stunden vor Inbetriebnahme bereits in den Inkubator gestellt wird. Dies dient dem Ausgleich des Temperaturunterschieds um einen stabilen Ablauf gewährleisten zu können. C: Stellen Sie sicher, dass sich kein Kondenswasser auf dem Inneren des Deckels des Zellkulturgefäßes befindet.
A: Stellen Sie das zenCELL owl bereits 2 Stunden vor Inbetriebnahme in den Inkubator, um den Temperaturausgleich zu gewährleisten. B: Befeuchten Sie den Deckel des Zellkulturgefäßes mit PBS oder Zellkulturmedium.
Wählen Sie zunächst unter Settings > Device Manager das gewünschte Gerät aus. Richten Sie unter Settings > Project Settings oder mit Hilfe des Projekt-Wizzards unter File > New Project ein neues Projekt mit einem korrekten Projektpfad ein. Anschließend können Sie durch betätigen des Buttons „Run“ die Bildaufnahme zur Langzeitüberwachung starten. Alternativ können Sie auch ein bereits bestehendes Projekt unter File > Load Project laden.
Die Algorithmen der zenCELL owl Software sind für Mausfibrolasten der Zelllinie L929 optimiert.
Ja, das zenCELL owl ist für Temperaturen von 20°C bis zu 45°C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 20% bis 95% konzipiert. Stellen Sie sicher, dass das zenCELL owl mindesten 2 Stunden vor Inbetriebnahme bereits in den Inkubator gestellt wird. Dies dient dem Ausgleich des Temperaturunterschieds um einen stabilen Ablauf gewährleisten zu können. Das zenCELL owl bleibt dabei ausgeschaltet.
Es besteht ein Problem mit der Firmware. Kontaktieren Sie bitte den Support. E-Mail: support@labtastic.shop, Life Chat: www.labtastic.shop/support
Für diesen Fall gibt es keine Warnungen. Das Projekt wird weiterlaufen und lediglich die Bilder und Daten werden verloren gehen. Stellen sie daher bitte sicher, dass Sie genügend freien Speicherplatz zur Verfügung haben.
A: Stellen sie sicher, dass ihr Notebook per Netzstecker verbunden ist und auf "Höchstleistung" konfiguriert wurde. Hierfür im "Windows Mobilitätscenter“ unter "Akkustatus“ auf "Höchstleistung“ einstellen. B: Überprüfen Sie ob die Systemeinstellungen ihres Computers den Mindestanforderungen entsprechen. Die Erweiterung des Arbeitsspeichers trägt maßgeblich zur Verbesserung der Performance bei. C: Das Schließen von nicht benötigten Programmen und Browsern verbessert die Performance.
A: Stellen sie sicher, dass ihr Notebook per Netzstecker verbunden ist und auf "Höchstleistung" konfiguriert wurde. Hierfür im "Windows Mobilitätscenter“ unter "Akkustatus“ auf "Höchstleistung“ einstellen. B: Überprüfen Sie ob die Systemeinstellungen ihres Computers den Mindestanforderungen entsprechen. Die Erweiterung des Arbeitsspeichers trägt maßgeblich zur Verbesserung der Performance bei. C: Das Schließen von nicht benötigten Programmen und Browsern verbessert die Performance.
Überprüfen Sie ob die Systemeinstellungen ihres Computers den Mindestanforderungen entsprechen. Ist dies nicht der Fall, kann es durch zu wenig Rechenleistung zu Überschneidungen der Aufnahmeintervalle und somit zum Verlust von Daten kommen.
Stellen Sie sicher, dass sich auf der Innenseite des Deckels ihres Zellkulturgefäßes kein Kondenswasser befindet.
Die Messdatei „coverage.csv“ darf während ein Projekt läuft nicht geöffnet sein. Dadurch ist die Datei schreibgeschützt und kann von der zenCELL Software nicht beschrieben werden.
Stellen Sie sicher, dass der Pfad keine Sonderzeichen, Leerzeichen oder Umlaute enthält.
Der sichtbare Bereich beträgt 1,2mm x 0,9mm.
Das zenCELL owl basiert auf der invertierten Durchlichtmikroskopie.
Das zenCELL owl ist ein 24-Kanal Mikroskop, das zur schnellen und automatisierten Durchlichtmikroskopie von Zellkulturen dient. Durch den kompakten Aufbau und die hohe Stabilität ist es ideal geeignet für die Lebenzellanalyse im Inkubator.

Application Notes

Application Note – Zellwachstum

Das speziell für diese Anwendung entwickelte Software des zenCell owl bestimmt in einer Echtzeit-Datenanalyse die aktuelle Zellzahl und den Bedeckungsgrad der Substratoberfläche des Bildausschnitts (1,2 mm x 0,9 mm) mit Zellen. Das Intervall der Datenaufzeichnung lässt sich zwischen minimal 10 min und maximal mehreren Stunden variieren.  Angegeben werden hierbei die Anzahl der am Substrat angehefteten (adherenten) Zellen und die Anzahl der vom Substrat abgelösten Zellen. Parallel dazu wird die Qualität jeder dieser einzelnen Zellkulturen in Form von Bildaufnahmen dokumentiert. Die Analyse geschieht zeitgleich in allen 24 Wells einer Standardzellkulturplatte….